Akkuschrauber im Test 2017

So benutzen Sie Ihren Akkuschrauber richtig!

Dieser Akkuschrauber Test 2017 befasst sich mit Akkuschrauber Geräte, mit denen Sie auf einfacher, problemloser und unkomplizierter Art und Weise Schrauben hinein- und / oder herausdrehen können. So kommen derartige Modelle nicht nur im Haus wie beim Auf- und Abbau von Möbelstücken oder beim Aufhängen von Regalen oder Küchenschränken, sondern auch im Außenbereich mitsamt anderen elektronischen Geräten zum Einsatz. Nachfolgend bekommen Sie die wichtigsten Tipps für eine sichere Verwendung eines Akkuschraubers für alle Heimwerker unter Ihnen:

1. Bitgröße

Bevor Sie als Heimwerker mit Ihrem Projekt starten und die erste Schraube eindrehen möchten, dann sollten Sie darauf achtgeben, welche Bitgröße Sie für welche Schraube brauchen. Denn wenn der Bit zu groß ist, dann wird zum einen der Schraubenkopf oder zum anderen das Werkstück beschädigt und lässt sich nicht einschrauben. Außerdem besteht die Gefahr bei unpassender Bitgröße ein Abrutschen mit dem Akkuschrauber. Vermeiden Sie schwere Verletzungen!

2. Umdrehungszahl

Neben der entsprechenden Bitgröße ist auch die optimale Umdrehungszahl wichtig. In der Regel ist es empfehlenswert mit einer geringen Umdrehungszahl zu beginnen, um zu verhindern, dass Sie aus dem Schraubkopf abrutschen oder diese defekt bohren. Ratsam ist es, die Drehrichtung erst dann zu ändern, wenn der Schraubkopf komplett aus ist. Falls Sie nicht abwarten können, kann das Getriebe des Akkuschraubers Schaden annehmen.

3. Akku

Leistungsfähige Akkuschrauber Geräte sind überwiegend mit Lithium-Ionen-Akku ausgestattet. Haben Sie ein Modell ohne derartige Akku-Typen? In diesem Fall müssen Sie Ihren Akkuschrauber an ein passendes Ladegerät anschließen und abwarten, bis der Akku vollständig geladen ist. Darüber hinaus brauchen Sie ein Ersatzakku und vermeiden Sie unangenehme Zwangspausen während der Arbeiten.

Leistung des Akku-schraubers

Akkuschrauber Test 2017Mit hohen Voltzahlen werden die einzelnen Akkuschrauber-Modelle auf dem Markt angepriesen. Aber für die Einsatzziele ist ein ausreichend mechanischer Wirkungsgrad viel bedeutender. Gern sparen die Hersteller in Bezug auf der Ladetechnik. Egal ob 10, 12, 14,4 oder 18 Volt – letztendlich werden die Akkuschrauber-Modelle mit kleinen, batteriekomparablen Rundzellen, die sich im Akku-Pack befinden. Eine Rundzelle weist eine Spannung von etwa 1,2 Volt auf.

Beispiel:
– 4 Rundzellen arbeiten in einem 4,8-Volt-Akku
– 15 Rundzellen funktionieren in einem 18-Volt-Akku

Mehr Volt heißt keinesfalls mehr Leistung. Denn zu welchem Anteil Energie sich im Akku befindet, hängt zudem noch von der Stromspeicher-Kapazität ab. Erst mit der Vervielfachung beider Werte – Kapazität (Amperestunden) und Spannung (Volt) – bekommen Sie den Wert der benötigten Wattstunden, die der Akku für die gespeicherte Energie braucht.

Beispiel:
– 18-Volt-Akku hat z. B. mit 0,8 Ah und einen Energiegehalt von 14,4 Wattstunden
– 7,2-Volt-Akku hat z. B. mit 2 Ah ebenfalls 14,4 Wattstunden

Besonders bei hohen Voltzahlen sollten Sie als Heimwerker die Einsatzbereiche auswählen, die eine anspruchsvollere Hub- und Drehzahl erfordern wie unter anderem beim Sägen oder Bohren. Für das Schrauben brauchen Sie eher ein hohes Drehmoment und dabei sind Modelle mit einer minimalen Voltzahl praktisch gleichrangig. Kompakte Baugrößen und ein geringes Gewicht spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei der Auswahl des richtigen Akkuschraubers reicht die Akkuleistung allein nicht aus. Von Bedeutung ist, was Sie mit der vorhandenen Energie als Heimwerker alles anstellen können. Ob Getriebe oder Motor mit exzellenter Akkukraft, sehen Sie einem Akkuschrauber-Gerät von der Optik her nicht an. Aus diesem Grunde sollten Sie nicht am falschen Ende sparen! Einziger Anhaltspunkt ist die Leistungsfähigkeit mitsamt maximalem Drehmoment.

 

Zusatzwissen über den Akku-bohrschrauber

Nicht nur für die Lebensdauer des Akkuschrauber-Modells, sondern auch für die Sicherheit für Sie, sollten Sie mit Bedacht an Ihre Projekte herangehen. Für den Fall, dass die Schraube nicht in das beabsichtigte Loch hineinpasst, hat der Akkuschrauber nicht die richtige Leistung. Denken Sie nicht daran, die Schraube mit Gewalt hineinzudrücken! Gefahr: Motor geht kaputt oder das Bohrfutter des Akkuschraubers nimmt Schaden. Außerdem wird die Verletzungsgefahr erhöht und könnten abrutschen. Wichtig ist, dass Sie beim Schrauben und Bohren hinter dem Akkuschrauber stehen und Ihr komplettes Eigengewicht verwenden, ohne enormer Kraft anzuwenden.

Das perfekte Girokonto finden

Das perfekte Girokonto finden

girokontoImmer wieder hört man in den Nachrichten, dass einige Banken die Konditionen und Serviceleistungen ändern und ggf. ihre Zinsen anpassen werden. Das verunsichert natürlich viele Verbraucher und Kunden und das auch zurecht, denn man es geht immerhin um unser Geld. Welche Girokonten wirklich gut sind und was sie dafür brauchen ist natürlich nicht leicht, deswegen zeigen wir ihnen worauf es bei der Wahl des richtigen Kontos ankommt. Es gibt dafür genügend kostenlose Girokonten, da der Kampf um neue Kunden bei Bankinstituten sehr wichtig ist, bieten sie ihrem Girokonto kostenlos an. Nicht nur das, dazu sind auch die Dispozinsen extrem niedrig gehalten. Ein bestes Girokonto 2017 finden sie nur durch einer intesiven Recherche.

Andere Bank Filialen bieten sogar Tagesgeldzins an, sodass man auf das angesparte Geld sogar noch Zinsen bekommt. Man muss hier jedoch sehr vorsichtig sein und darauf achten was man da abschließt. Wer kennt die berühmte Phrase nicht? Auf das Kleingedruckte achten. Das ist aber immer noch so und hat sich auch nicht geändert. Hinterher brauchen sie sich nicht wundern, wenn sie das vernachlässigen, denn im Kleingedruckten steckt in den Verträgen meist mehr als man denkt.

Warum wird der Leitzins gesenkt?

girokonto-vergleichenDie Europäische Zentralbank hat den Leitzins runtergesetzt und nicht vielen interessiert das. Das ist eigentlich ein Warnzeichen für eine bevorstehende Rezession, jedoch wird dies von der Allgemeinheit ignoriert. Solange die Menschen genügend zu essen haben machen sie sich keine Sorgen. Das sollten sie jedoch, denn der nächste Bankencrash steht schon vor der europäischen Tür. Wenn der Leitzins heruntergesetzt wird, ist das ein klares Signal, dass es der Wirtschaft nicht gut geht und die Banken weniger Kredite vergeben, da Unternehmen weniger Kredite aufgrund der schlechten Konjunktur weniger Kredite nehmen.

So wie es in der Volkswirtschaft zugeht, sollte auch der autonormal Verbraucher wissen, was er mit seinen Finanzen macht. Dafür ist das passende Girokonto von großer Bedeutung. Mit einer Recherche wird man auch schnell fündig, denn aufgrund der schlechten Bankenlage bekommen sie kostenlose Konten hinterhergeschmissen. Sogar einen Bonus bieten manche Banken. Das kann in Form eines Betrags sein, die meisten bieten hier von 50 – 150 € an. Vergleichen von Girokonten lohnt sich auch hier. Laufen sie also nicht gleich zu der Sparkasse oder Bank an ihrer Ecke, sondern erkundigen sie sich erst einmal im Web nach Girokonten und Angeboten. Vergleichen sie die Konditionen der einzelnen Konten und entscheiden sie anschließend welche Girokarte zu ihnen passt.

Der Entsafter – gesund leben

Welche Entsafter Typen gibt es?

entsafter-2Wenn Sie hartes Obst oder Gemüse entsaften wollen, nehmen Sie doch den Zentrifugenentsafter ,sie werden auch Highspeed Juicer genannt. Bei großen Familien sicherlich von Vorteil wenn der morgendliche Saft schnell auf den Tisch kommen soll. Der Slow Juicer ist etwas teurer und langsamer in seiner Umdrehungszahl. Es kommt eben auf Ihre Bedürfnisse an. Je nachdem welchen Saft Sie trinken möchten werden 80 Umdrehungen/Minute empfohlen, besonders bei Blättern und Stauden. Es wird mehr Saftvolumen erreicht und die Verarbeitung ist schonender.Dem gegenüber steht der Highspeed Juicer. Dieser besitzt eine Reibe die das Obst und Gemüse zerkleinert und durch die schnelle Umdrehung , 1000Watt bis 1300 Watt,den Saft aus dem Obst oder Gemüse hinausschleudert. Der Rückstand nennt sich Trester und verbleibt ersteinmal im Sieb und wird jedesmal wieder mit geschleudert. Das Ergebnis ist ein hohes Saftvolumen. Je nach Sieb entfernt man den Trester mit der Hand aber es gibt Maschinen mit konischen Sieben (kegelförmige Siebe mit Schwingbewegung)die automatisch den Trester in einen Auffangbehälter absetzen. Das Saftvolumen hängt nicht nur von der Menge des Früchteinputs ab sondern auch von der Verweildauer des Tresters im Sieb. Muß man schnell entsaften z.B. in Restaurants oder in großen Familien eignet sich der Zentrifugalentsafter hervorragend.
Bei mehreren kg Obst und Gemüse, die für die Saft Herstellung verwendet werden sollen, nimmt man den Dampfentsafter. Der untere Bereich des Topfes wird mit ein wenig Wasser gefüllt, das zur Dampferzeugung kommt , daraufhin setzt man einen Auffangbehälter mit eingesetztem Fruchtkorb.Das Obst wird in den Fruchtbehälter gefüllt und anschließend mit einem Deckel verschlossen. Durch den entstehenden Dampf werden die Früchte aufgeschlossen und der Saft entweicht durch das Sieb des Fruchtkorbes in den Auffangbehälter. Mittels eines Schlauches kann der Saft nun aufgefangen werden.Hier haben wir es mit einer mechanischen und langsamen Entsaftung zu tun. Für Gartenbesitzer lohnt es sich diese Variante zu wählen.
Viele Firmen stellen Dampfentsafter her. Im Entsafter Test sind Schulte Ufer und WMF mit einer sehr guten Bewertung aufgelistet, gefolgt von Torres und D&Svertrieb. Sie werden beheizt durch Elektro, Gas- und Induktionherd, Topfumfang ist 25 oder 25cm groß, sie sind beliebt wegen ihrer Verarbeitung und Saftausbeute.
Bei beiden Möglichkeiten ist der Arbeitsaufwand gering. Unterschiede gibt es in der Qualität bzw. der Vitamin,Mineralstoff- und Enzymgehalt ist verschieden hoch. Durch die Zentrifugalkraft entsteht vermehrt Zustrom von Sauerstoff der das Obst schneller oxidieren läßt, Schaum und Braunfärbung sind das Ergebnis. Die Braunfärbungen sind Polymerverbindungen ,hervorgerufen durch oxidierende Enzyme. An diesem Punkt kommt die Überlegung nahe wie wichtig Vitamine und Enzyme in einem Saft sind. Bei Zugabe von Zitronensäure wird die Braunfärbung verhindert,die Enzyme werden dadurch in ihrer schnellen Reaktionsbereitschaft verlangsamt.

Wie definiert man heute Saft?

entsafter-trinkenFür Viele nichts Unbekanntes, Saft ist nicht gleich Saft .Was aber bedeutet denn Saft und wie ist das Produkt geregelt?
In Deutschland gibt es eine Fruchtsaftverordnung die besagt,dass als Fruchtsaft nur dann gilt, wenn die Flüssigkeit zu 100% aus Früchten besteht.Fruchtsaft soll gärfähig sein und aus reifen Früchten gewonnen werden und auch den ausgeprägten Geruch und Geschmack dieser Früchte wiedergeben.Anstatt 200 ml Fruchtsaft können auch 5 mal kleinere Portionen Gemüse und Obst gegessen werden.
An dieser Stelle soll der Direktsaft bezüglich seines Nährstoffgehaltes und seiner Auswirkung auf die Gesundheit betrachtet werden.Direktsaft wird aus Früchten vor Ort ausgepresst,zentrifugiert oder filtriert. Dieser Saft ist ein Konzentrat und kann als Muttersaft auch verdünnt getrunken werden. Nicht zu unterschätzen sind die Wirkungen der einzelnen Fruchtsäfte denn pur und konzentriert ,können sie unterschiedlich stark wirken, wie z.B. Holunderbeeren ,Johannisbeeren, Papaya,Weizengras.

Matratzen Check 2017

Die perfekte Matratze

matratze-findenNeue Energie tankt der Körper beim Schlafen und braucht deshalb einen idealen Platz über Nacht zum Ruhen. Die Schlafunterlage sollte perfekt für den Körper abgestimmt sein, sodass dieser sich nicht gestört fühlt und sie vom Schlafen wenig mitbekommen. Ob ein Einzelbett oder Doppelbett für beide sind Matratzen notwendig. Die richtige Wahl der Matratze kann ihnen damit viel Ärger ersparen und einen erholsamen Schlaf garantieren. Orthopäden raten auch bei einem Doppeltbett, lieber jeweils Einzelmatratzen zu verwenden. Da Menschen selten das gleiche Gewicht und die gleiche Körpergröße haben ist das eigentlich schon logisch. Darum ist die Wahl einer Einzelmatratze von großem Vorteil. Die Härtegrade von Matratzen sind für verschiedene Menschen gemacht. Von H1 – H4 kann man sich dann die passende Unterlage aussuchen. Welche zu ihnen passt verraten wir ihnen nun. Die auf sie optimal zugeschnittene Matratzen finden sie im Matratzen Test, indem sie Rezensionen und Bewertungen von anderen Käufern genauer durchsuchen.

Welche Matratze sollte ich kaufen?

Diese Frage stellen sich Millionen von Menschen. Zunächst sollten sie selbst wissen wie sie am liebsten Liegen. Sind sie eher der Typ der härtere Matratzen bevorzugt oder lieber gerne weich liegt? Sind sie vielleicht Allergiker und müssen da speziell darauf achten, welche Matratze geeignet ist? Nun, die H2 Rubrik ist für Menschen mit einem Gewicht von 30 – 80 kg geeignet und wird auch am häufigsten gekauft, da diese viele Menschen betrifft. H3 ist wiederrum schwerer und kann von Menschen mit einem Gewicht von 80 – 120 kg gebraucht werden. Etwas schwere Menschen können sich dann di e H4 Matratze aussuchen die besonders hart ist. Je nachdem in welcher Klasse sie mit ihrem Gewicht und Größe fallen, können sie sich zwischen vielen verschiedenen Matratzenarten entscheiden. Ebenfalls ist für viele ein abnehmbarer Bezug wichtig, damit man diese bei Bedarf in die Waschmaschine tun kann und diese wieder von Milben und anderen Unreinheiten säubert.

Welche Matratzen Art soll ich aussuchen?

matratzen-test-2017Schlafunterlagen gibt es als Federkern Matratze, Schaumstoff Matratze, Kaltschaum und auch Latexmatratzen. Alle haben verschiedene Eigenschaften, was die verschiedenen Materialien verursachen. Allergiker setzen dabei oft auf Latex, Kaltschaum und Viscoschaum Matratzen, welche von der NASA entwickelt worden sind, die besondere Hygiene versprechen und damit auch für diese Zielgruppe perfekt geeignet ist. Zwar sind diese Matratzen ein wenig teurer als die Federkern und andere, aber es lohnt sich dennoch eine solche Matratze zu erwerben. Bevor sie die passende Unterlage kaufen, recherchieren sie zunächst Testberichte, Testportale und Testergebnisse vom Stiftung Warentest. Damit sollten sie die perfekte Matratze schnell gefunden haben und können sich über ruhigen und erholsamen Schlaf freuen.